UsualRedAnt

Steffen Geyer über Cannabis, Drogenpolitik und die Legalisierung

Aufklärung, Widerstand, Legalisierung

Heute geht es im Tagesrausch um die Frage, ob “die Hanfparade die Legalisierung bringen wird”? Wer das fragt, vergisst:
Die Legalisierung ist kein kurzer Akt, wo mal irgendwas geschieht und dann ist alles anders. Legalisierung ist ein langer, komplizierter Prozess, bei dem es darum geht, dass die Gesellschaft, dass die Menschen anders werden müssen.

[Read More…]


Lüge, Meineid, Statistik - REITOX-Bericht 2010

Dieser Artikel aus meiner Feder erschien zunächst unter dem gleichen Titel in der Januarausgabe 2011 des Hanf Journals.

Als die europäischen Staaten im Jahr 1993 die Europäische Beobachtungsstelle für Drogen und Drogensucht (EMCDDA) gründeten, geschah dies vor allem aus einem Grund - Sie sollte helfen, europäische Lügen über Drogen zu entlarven.
Sie sollte ein ehrliches und umfassendes Bild über den Betäubungsmittelkonsum der Europäer erstellen und staatliche Maßnahmen zu seiner Bekämpfung dokumentieren.

In diesem Jahr wurde der deutsche Bericht für die EMCDDA (REITOX-Bericht) am 11.11. vorgestellt. Leider ist er kein Faschingsscherz.

[Read More…]


Talkkonzept: Hanf aber Fair

In der heutigen Episode des Tagesrauschs geht es um eine Aktion für die Zeit nach der Cannabispetition.

Apropos Petition…

Ich möchte die Gelegenheit nutzen und euch und den mehr als 18.500 Unterzeichnern der Petition “Suchtgefahren - Entkriminalisierung von Cannabis-Konsumenten” danken.

[Read More…]


Vom Substanzfaschismus zur Suchtpolitik

Heute geht es im Tagesrausch um eine “Denke”, die leider auch unter sonst aufgeklärten Konsumenten noch weit verbreitet ist.

Ich spreche vom Phänomen des Substanzfaschismus, also der Idee, dass (m)eine Droge die einzig richtige sei. Dabei ist keine Droge per Definition gut oder böse. Entscheidend ist wie der Konsument mit ihr umgeht - das Konsummuster.

[Read More…]


Green New Deal ohne Hanf?

Nutzhanffeld mit der Aufschrift -Green New Deal- Ist das Nutzhanffeld Teil des “Green New Deal”?

Als Reaktion auf die Weltwirtschaftskrise der späten 20er Jahre des letzten Jahrhunderts erfand der damalige US-Präsident Franklin D. Roosevelt 1933 den “New Deal“. Mit massiven staatlichen Investitionen kämpfte die Rooseveltregierung in den folgenden zehn Jahren gegen Massenarbeitslosigkeit und die Verarmung weiter Bevölkerungsschichten.

80 Jahre später erinnerte sich die Welt angesichts einer neuen tiefgreifenden Krise der Finanz- und Arbeitsmärkte an das erfolgreiche Konzept.
Thomas L. Friedman, ein angesehener US-amerikanischer Wirtschaftsjournalist erfand 2007 den “Green New Deal” und forderte in der Zeitung “New York Times” dazu auf, steigenden Ölpreisen, wachsenden Umweltproblemen und dem Kollaps des Kreditmarktes zu begegnen, indem die Regierungen mittels staatlicher Investitionsprogramme die Entwicklung nachwachsender Rohstoffe und erneuerbarer Energiequellen forcieren.

[Read More…]