UsualRedAnt

Steffen Geyer über Cannabis, Drogenpolitik und die Legalisierung

Hanftag vs. FlashSmoke

Eigentlich wollte ich euch nur eine Rückschau auf den Hanftag 2010 geben und dann war ich beim Tagesrausch-Dreh plötzlich nicht mehr allein.

Das war aber auch wieder ne Legalize-Veranstaltung die man durchaus verschieden werten kann. Insbesondere die Polizei sorgte für Unmut.

Als Revanche für den übertriebenen harten Hanftag-Einsatz der Damen und Herren in Grün rufe ich im Video zum ersten Flashmob Smoke-In Berlins auf!

Transscript des Videos “Hanftag vs. FlashSmoke”

Steffen Geyer Steffen Geyer
Macht alles, traut sich aber nix

Steffen Geyer: Herzlich willkommen zum Tagesrausch. Heute mit einer Rückschau auf den Hanftag 2010 und einen Ausblick auf kommende Aktionen. … Huch! … Wer bist du denn?

UsualRedAnt: Jetzt tu doch nich so überrascht. Ich bin du. Beziehungsweise der Teil von dir, der von innen gegen die Schädeldecke trommelt. Heut will ich auch mal raus!

SG: Soso… Eigentlich wollt´ ich den Leuten doch erzählen, was beim Hanftag los war.

URA: Mach doch. Ich sitz hier nur rum.

SG: Ok, dann mach ich einfach… Wie ihr ja wisst, hat am achten Mai zum zweiten Mal ein Hanftag stattgefunden. An der Berliner GMM-Demonstration beteiligten sich rund 200 Hanffreunde [!]

URA: Pah! Gerade mal 200 Idioten, sags doch so wie´s is.

SG: Hey - lass deinen Frust doch an denen aus, die zu Hause geblieben sind. Die 200 haben wenigstens den Arsch hochgekriegt.

URA: Und wofür? Die paar Hascher interessieren doch kein Schwein! Oder hast du irgend`ne Reaktion in der Presse gesehen?

SG: Naja, aber…

URA: Nix aber! Die einzigen, die dem Hanftag Aufmerksamkeit geschenkt haben, waren die Copse!

SG: Richtig, mit der Polizei gab es Probleme, aber trotzdem - Die Stimmung war doch ganz gut und es gab viele Transpis und Reden.

URA: Reden… Pah! … Im Reden schwingen warste immer schon der erste.

SG: Vorsicht! Dünnes Eis! Aber wenn du es besser kannst, dann mach! Wie war der Hanftag 2010?

UsualRedAnt UsualRedAnt
Will alles, darf aber nix

URA: Hm… Ein Satz? Dann sag ich - 200 Hobbyrevoluzer latschen durch Berlin. 100 Polizisten machen was sie wollen.

SG: Das waren zwei Sätze.

URA: Korinthenkacker! Dann streich halt den ersten. … Die Demo war doch eh nur nen Anlaß für nen anständigen Polizeieinsatz! Jeden der da aufgetaucht is, ham`se belästigt. Und die Leute haben es auch noch mit sich machen lassen.

SG: Was regste dich denn auf. Dich hat doch niemand kontrolliert.

URA: Na und? Sowas regt mich halt auf, wenn die Copse so tun, als dürften sie alles, bloß weil sie Knarren haben. Die Hälfte von denen kifft doch selbst!

SG: Wo du die Zahl her hast würd ich gern mal wissen.

URA: Du mich auch! Sach doch selbst mal was zu den Kontrollen.

SG: Tja… Klar nervt es mich, dass die so tun, als wären wir alle Terroristen. Und dann noch die absurde Begründung sie würden “Waffen und gefährliche Gegenstände suchen”. Ich mein, welche Waffe passt den ins Portmonee oder in den Tabak. Nüchtern betrachtet hat die Polizei ihre Kompetenzen überschritten…

URA: …und wird damit durchkommen. Du glaubst doch nicht im Ernst daran, dass auch nur einer der Betroffenen hinterher das Maul aufmacht. Und auf der nächsten Hanfdemo treiben die Cops ihr Spiel dann aufs Neue.

SG: Moment. Das is immernoch mein Tagesrausch und deshalb müssen die nächsten Aktionen noch nen Moment warten. Jetzt kucken wir uns erstmal schnell ein paar Bilder vom Hanftag an. Waldme1sta hat mir da was zukommen lassen. Maz ab!

SG: Das soll für den Moment reichen. Das vollständige Video findet ihr in Waldme1stas YouTube-Kanal. Dort gibt es auch Aufnahmen der Reden, die vor dem Brandenburger Tor gehalten wurden.

URA: Auch meine?

SG: Wer von uns beiden auf dem Hanftag gesprochen hat, dass lass mal die Zuschauer entscheiden.
Auf alle Fälle war der Hanftag eine gute GMM-Demo, auch wenn ich mir viel mehr Teilnehmer und viel weniger Polizisten gewünscht hätte. Es ist toll, was MZE praktisch im Alleingang auf die Beine gestellt hat!

Außerdem is der Hanftag ja nur der Auftakt für das Hanfjahr 2010. Schon am kommenden Samstag is der Marc-Emery-Action-Day und da wollen wir auch in Berlin…

URA: …Wieder ne Demo machen? Und so wie letztes Jahr mit 8 Mann auf dem Bürgersteig rumstehen? Nüscht is!

1. FlashSmoke in Berlin

Bevor das Weichei wieder ne Latschveranstaltung ankündigt, übernehm ich jetzt mal das Komando. Und bei mir kommt Action von Aktion!

Ich hab mir überlegt, ich kombiniere meine liebsten Freizeitbeschäftigungen Kiffen und Politik und ihr könnt mitmachen. Und zwar am Samstag um Four-Twenty … ehm … 16:20 Uhr. Da machen wir vor der Kanadischen Botschaft ein Flashmob Smoke-In, quasi nen FlashSmoke!

Ich stell mir das so vor: So ab zehn nach vier Hängen wir, getarnt als Rudel Touristen, vor der Botschaft rum und um 16:20 ruf ich “Free Marc Emery” und alle Leute zünden sich ne Tüte oder Pfeife an.

Die müßt ihr natürlich vorher schon präpariert haben, damit ihr keine Zeit mit Bauen verschwendet, denn wenn die Joints aufgeraucht sind, das wird so drei vier Minuten dauern, dann is die Aktion auch schon wieder vorbei.

Wollen wir wetten, dass die Cops damit nich rechnen? Bis die Reagieren können, sind wir längst über alle Berge.

Irgendwer filmt oder fotografiert das garantiert und selbst wenn nich, sind wir zur Abwechslung bei ner Legalize-Action mal wieder breit und das is ja auch was Schönes ;)

Also ihr Demoverweigerer und Hobbyradikalen - Kiffen statt Gelaber - 1. FlashSmoke in Berlin - Samstag 22. Mai 16 Uhr 20 vor der Kanadischen Botschaft am Leipziger Platz 17!

Wer nich kommt, muss nüchtern ins Bett!

SG: Was war das denn? Hast du mich etwa ausgeblendet?

URA: Ich? Würd ich doch nie machen.

SG: Soso… Wo war ich? … Also am Samstag ist in aller Welt Marc-Emery-Aktion-Day…

URA: Dafür haben wir keine Zeit mehr. Das war`s für Heute mit dem Tagesrausch! Bis neulich!

Mehr zum Thema Global Marijuana March